BannerbildQuelle: Kaufmann/DJVQuelle: Rolfes/DJVQuelle: Kaufmann/DJVQuelle: Kaufmann/DJV
Teilen auf Facebook   Instagram   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Drohnenbasierte Jungwildrettung für Einsteiger: Online-Schulung des Landesjagdverbands SH e. V.

19. 04. 2021 um 18:00 Uhr

Jährlich fallen der Grünlandmahd ca. 500.000 Wildtiere zum Opfer Rehkitze, Junghasen aber auch seltene Bodenbrüter (Kiebitz, Wiesenweihe) werden vermäht.

Warum? In unserer Kulturlandschaft mangelt es an alternativen Flächen Schnittbreiten bis zu 9m sind mittlerweile üblich Fluchtreflex bei Rehkitzen entwickelt sich erst ab der zweiten Lebenswoche. Jedes Jahr organisieren Jägerinnen und Jäger mit Hilfe von Anwohnern und Landwirten großangelegte Suchaktionen.

Die modernste Rettungstechnik ist aktuell das Absuchen der zu mähenden Flächen per Drohne mit Wärmebildkamera. In diesem Seminar wird der Referent Frank Zabel in das Thema umfassend einführen.

 

Folgende Themen werden besprochen:

  1. Die Technik
    1. Systemträger Drohne
    2. Kameras und ihre für die Jungwildrettung wesentlichen Eigenschaften
  2. Flugmodi: Manuell vs. automatisch
  3. Suchmodi: Wann eignet sich welches Verfahren?
  4. Kitz gefunden, was nun?
    1. Das Fangen der Kitze
    2. Festsetzten und Verwahren
    3. Freilassen, wann und wo?
    4. Was tun, wenn sich die Kitze nicht mehr fangen lassen?
  5. Rechtliches: Wer muss, wer darf?
  6. Tipps zur reibungslosen Organisation

 
 

Veranstaltungsort

Online Schulung

Online Schulung des LJV Schleswig-Holstein

 

Veranstalter

Landesjagdverband Schleswig-Holstein e. V.

Frank Zabel

 

Weiterführende Links

Link zur Veranstaltung auf der Seite des LJV Schleswig-Holstein e. V.