Rehkitzrettung Sottrum e. V. - Erfahrungsbericht

23. 06. 2020

2019 fanden wir uns zusammen, um Kitze zu suchen und zu retten. Dank eines lokalen Sponsors, konnten wir unsere erste Drohne, eine Yuneec H520 beschaffen und in der Saison 2019 25 Kitzen das Leben retten.

2020 gründeten wir dann den Verein „Rehkitzrettung-Sottrum“. Dank weiterer Spendengelder konnten wir unsere Technik verbessern und schafften uns eine DJI Mavic Zoom mit einer Wärmebildkamera vom Typ „Flir Boson“ mit einer Auflösung von 640x320 Pixel an. Während wir im letzten Jahr mit der Yuneec in einer Höhe von ca. 15m die Felder absuchten und pro Einsatztag ca. 20 Hektar geschafft haben, waren nun in einer Flughöhe von 70m pro Einsatztag bis zu 60 Hektar möglich.

Unser Einsatzgebiet ist im Kern das Gebiet vom Hegering Sottrum. Wenn es die Zeit und die Auftragslage zuließ, sind wir auch in den Nachbarhegeringen die Felder abgeflogen. 

Unser Team besteht aus 14 festen Mitgliedern. Davon sechs Drohnenpiloten, sechs Jäger und zwei Feldarbeiter.

In der Regel besteht das Team pro Einsatz aus sechs Leuten. 

Einer steuert die Drohne und einer beobachtet den Bildschirm, bedient das Funkgerät und gibt die Infos an die Leute im Feld weiter.

Im Feld haben wir in der Regel zwei mal zwei Leute. Meist ein erfahrener Jäger mit einer Hilfskraft.

Ausgestattet sind die „Feldleute“ mit Wäschekörben und Heringe um die Kitze sichern zu können. 

Wenn nicht anders möglich, werden die Kitze aus dem Feld rausgetragen. Im Optimal Fall dürfen wir die Kitze an Ort und Stelle sichern und der Landwirt mäht Drumherum.

Die beiden Teams teilen sich im Feld auf und warten auf die Anweisungen vom Pilotenteam.

In diesem Jahr haben dank der neuen Technik und dank optimierter Arbeitsabläufe 73 Kitze sichern können. 

 

In der Regel sah ein Einsatz wie folgt aus:

Ca. 24-48 Stunden vorher: 

  • Meldung durch den Landwirt
  • Aufnahme der abzusuchenden Flächen (entweder per Google My Maps oder direkt vor Ort)
  • Export der Flächen aus Google My Maps und Import als Mission in DJI Ground Station
  • Team zusammenstellen
  • Akkus aufladen

Einsatztag:

  • 03:30 Uhr aufstehen
  • Equipment zusammenpacken
  • 04:30 Uhr Treffen an der ersten Fläche
  • Aufbau Drohnenequipment
  • Die Jäger nehmen sich Wäschekörbe und Heringe
  • Abflug der Felder
  • Ca. 09:00 Uhr Abschluss der Flugtätigkeiten
  • Im Laufe des Tages werden die Kitze durch einen unserer Jäger freigelassen
  • Öffentlichkeitsarbeit (Facebook Beiträge, Berichte auf der Webseite)