Staat fördert Drohnen mit 3 Mio. Euro

18. 03. 2021
Vorschaubild zur Meldung: Staat fördert Drohnen mit 3 Mio. Euro

Im Kampf gegen den Mähtod fördert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft die Anschaffung von Flugtechnik zur Wildtierrettung mit drei Millionen Euro.

 

Die Norddeutsche Wildtierrettung e. V. begrüßt dieses Vorhaben und informiert an dieser Stelle über den Ablauf und die Bedingungen der Beantragung.

 

Wichtig zu wissen ist, dass die Bereitstellung der Fördermittel erst ab Ende des Monats März erfolgen wird.  Wer derzeit bereits versucht hat, die Förderung zu beantragen, ist deshalb noch nicht weitergekommen.

 

Die wichtigsten Informationen in Kürze:

 

Wer ist antragsberechtigt?
  • Jägervereinigungen auf Kreisebene
  • eingetragene Vereine auf regionaler oder lokaler Ebene, zu deren satzungsgemäßen Aufgaben die Rettung von Wildtieren, vorrangig von Rehkitzen, gehört. 
     
Wie hoch ist die Förderung im Einzelnen?
  • Gefördert werden 60 Prozent der Investitionskosten, die maximale Förderhöhe ist auf 4.000 Euro pro Drohne festgelegt. 
  • maximal zwei Drohnen pro Antragsteller

 

Die offizielle Pressemitteilung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft vom 12.02.2021 können Sie im unteren Teil dieses Artikels online ansehen oder als pdf laden.

 

Wir werden die heute noch nicht bekannten Förderrichtlinien auf unserer Webseite so schnell wie möglich veröffentlichen.

 

Bei uns gelistete Kitzrettungsteams erhalten eine kostenlose Fördermittelberatung.

 

 

Foto: Staat fördert Drohnen mit 3 Mio. Euro